Supper-Clubbing

 

Social-Network war gestern. Supper-Clubbing ist die Zukunft

Treten Sie ein ins kulinarische Networking!

Verschiedene Menschen, sie sich vorher nicht kennen, werden in einer Privatwohnung auf Restaurantniveau bekocht. Der Gastgeber und eventuell ein befreundeter Koch kümmern sich um das Essen, die Kosten werden von den Gästen übernommen.

Meist zahlen die Teilnehmer die Hälfte des vereinbarten Preises bevor der Koch einkaufen geht, die andere Hälfte nach dem Essen. Supper-Club-Fans schätzen an diesen Zusammenkünften vor allem die besondere häusliche Atmosphäre in privaten Räumen und das Kennenlernen neuer Menschen.

Auch wir finden diese Idee großartig und würden gerne einen eigenen kleinen Supper Club gründen.

Woher kommt Supper-Clubbing?

Die Idee stammt ursprünglich aus Kuba. Da es wenige gute Restaurants gab, trafen sich die Menschen in privaten Räumen um gemeinsam zu kochen und zu essen. Vorreiter dieser Bewegung sind Paris und London, aber auch in deutschen Großstädten finden Supper Clubs immer mehr Anhänger.

Was kostet es?

Unser Menü besteht in der Regel aus 5 – 6 Gängen. Da jedes Menü aus unterschiedlichen Zutaten besteht, sind auch die Preise nicht immer gleich und liegen bei 50 – 55 Euro pro Person (Getränke ausgenommen).

Wie kann ich beitreten oder mitmachen?

Sie wollen dabei sein? Kein Problem. Melden Sie sich einfach unter Kontakt 〉〉 an und aktivieren das Häkchen Supper-Clubbing und schon sind Sie dabei und erhalten alle Infos via E-Mail.

Was mir am Herzen liegt

Kurzfristige Stornierungen sind ärgerlich. Denn wir kaufen unsere Zutaten immer frisch und genau für die Anzahl der reservierten Plätze. Zudem mussten wir im Vorfeld vielleicht anderen Gästen absagen. Deshalb möchten wir Sie bitten, uns im Falle einer Stornierung spätestens sieben Tage vor dem Termin Bescheid zu geben. So können andere Gäste von der Warteliste nachrücken und es bleiben keine wertvollen Lebensmittel übrig.